Herzlich Willkommen bei der

OEBELER KARNEVALS GESELLSCHAFT

BURGGEMEINDE BRÜGGEN

ORTSTEIL OEBEL

Vereinsgründung 2005

Die Leitfigur der Oebeler Karnevals Gesellschaft ist der Bauer. Oebel ist ein ländlicher, durch Landwirtschaft geprägter Ort. Aus diesem Grund haben wir als Vereinsfarben "grün-weiß".
Unser Bauer wird jeweils für zwei Jahre gewählt! Seit unserer Gründung ist Bernd unser Bauer "Bernd der 1." Bernd ist ein richtiger Oebeler "Jung" bodenständig und ein echter Karnevalist.


Wenn er in seiner schwarz-weißen Tracht, mit seinen Federn geschmücktem Hut, den Knechten und Mägden voran geht, steigt die Stimmung und es geht so richtig los.
Was wollen wir, was ist unser bestreben?
Die OE-KA-GE will durch ihre Aktivitäten den volkstümlichen Karneval in Oebel und Brüggen bereichern und unterstützen. Unser Ziel ist es mit möglichst wenig Kosten einen volkstümlichen Karneval zu feiern.


Die Vereinsfarben sind :
grün und weiß
Unser Karnevalsruf lautet:
ein dreifaches grün-weiß
" d'r jeetepött " ist unser Vereinslokal
Die Kostüme sollen ein wesentliches Erkennungsbild unseres Vereins sein.
Der Oebeler Bauer trägt ein prunkvolles Bauernkostüm und hat zum Zeichen seiner Würde eine dreizackige Heugabel.

Bilder von Gestern

Grillfest der OE-KA-GE vom 19.07.2019

Am 19. Juli 2019 fingen die Vorbereitungen für unser Grillfest an. In der Halle von Ingo Toerschen wurden alle Maßnahmen getroffen, damit unser Fest am Samstag, den 20.07.2019 ein voller Erfolg werden soll. Der Kühlwagen mit Getränke wurde schon am Vortag hinein gefahren. Das Zelt und die Theke wurden aufgebaut, Tisch und Bänke aufgestellt. Endlich konnten wir ein Fass Bier anschlagen. Schließlich mussten wir das Bier testen ob es kalt genug ist und es auch wirklich schmeckt. Die anderen Getränke waren kalt. Da wir deren Geschmack kannten, wurden diese auch nicht getestet.Am Samstag sah es dann erstmal nicht so gut aus. Um circa 17:00 Uhr öffnete der Himmel seine Pforten und meinte wohl mit Donnerwetter, Platzregen und Hagel die Sonnen vertreiben zu können. Falsch gedacht. Nur ein kurzes Intermezzo, eine Wetterlaune, mehr war es nicht. Pünktlich zum Grillen war der Fixstern Sonne wieder da und so konnten wir mit den ca. 40 Mitgliedern (genaue Anzahl weiss ich nicht mehr) unser Grillfest starten.Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden wurde durch unseren Bauern der Grill angeheizt. Nackenkotelett, Bauchfleisch und Würstchen mit den dazu gehörigen Utensilien hatte Bernd besorgt. Einige Damen und auch Herren hatten so viele Salate und Kräuterbutter vorbereitet, dass man allein davon satt werden konnte. Das große Schlemmen konnte beginnen.Es wurde aber nicht nur gegessen. Nein, das kann man so nicht sagen. Es wurde auch etwas getrunken. Aber alles hielt sich im Rahmen. Dabei konnte man feststellen, dass alle Gäste viel Spaß dabei hatten.Gut drauf war unsere "Seniorenriege", wobei sich alle darüber gefreut hatten, dass unser langjähriges Jeetepött-Paar Heinz und Hannelore unserer Einladung gefolgt sind.

Alles in allem war es ein toller Abend, den wir hoffentlich noch oft wiederholen dürfen.