Session 2016

Hoppeditz-Erwachen 2015

Manche Dinge geschehen jedes Jahr aufs Neue, sind aber immer wieder ein Anlass zur Freude. Dazu gehörte dann am 6.11.15 der alljährliche Beginn der 5. Jahreszeit, bekannt als Hoppeditz Erwachen. Mit der närrischen Auferstehung unseres Hoppeditz (Wolle), zwar etwas früh aber dafür umso kräftiger haben unsere Mitglieder mit den befreundeten Karnevalsgesellschaften aus Brüggen unseren Wolle aus der Kiste geholt. Punkt 19.11Uhr ruckelte es an und in der Kiste mit einem aus dem Tiefschlaf erwachten Wolle, der sich dann den Anwesenden Narren zeigte. Für unsere Gesellschaft ist es jetzt schon die elfte Session nach unserem Gründungsjahr 2005. Unter dem Motto "Ob's regnet oder schneit zum Feiern ist die OE KA GE immer bereit" starten wir in die sehr kurze Session.

Kinder , wo ist nur die zeit geblieben
11 Jahre haben wir es toll getrieben
Das hätte wohl vorher keiner gedacht
11 Jahre haben wir geschafft
Vom 1. bis zum 11, Bureball
heißt in Oebel toller Karneval
Angefangen mit ein paar Leute im Keller
wuchs unsere Mitgliederzahl immer schneller
Unser Maskottchen heißt Wolle
Schnell wurde der Enterich überall bekannt
Sehr gefragt ist auch unser selbst gemachter Orden aus Holz
Wollt ihr mehr erfahren über unseren Verein
müßt ihr auf der Seite www.oekage-oebel.com online sein
Doch jetzt ist mit der Angeberei Schluss
weil Wolle nun zu Bett gehen muss
Ausgeschlafen wird sein Lohn
hoffentlich eine neue schöne Session
Dank an die grün - weisse Gruppe
ruft mit mir aus auf diese tolle Truppe


Ein dreifaches Oebel: grün - weiss

Die Brauchtumspflege wird bei der Brüggener Karnevals Gesellschaft sehr groß geschrieben. Am Mittwoch den 11.11.2015 um 19.11 Uhr ging es in der Brüggener Klimp wieder los. Der Hoppeditz erwachte und damit begann bei der BKG die fünfte Jahreszeit, wieder einmal sorgte er mit seiner tollen Rede für großes Gelächter bei allen anwesenden Karnevalisten. Der heutige Höhepunkt der Veranstaltung war, wie auch im vergangenen Jahr, der Tanz des noch sehr jungen Funkenmariechens der neu gegründeten Tanzgarde. Für uns der Oebeler Karnevals Gesellschaft stand schon der zweite Termin in dieser sehr kurzen Karnevalssession auf dem Programm.

Die Närrinnen und Narren im Brachter- Dohlendorf, leisten viel für die karnevalistische Verständigung zwischen den einzelnen Karnevalsvereinen in unserer Nachbarschaft. Dort regiert jede Session ein Kinderprinzenpaar mit dem Jecken Schlachtruf „Braut Helau“. Auch dieses Jahr ist Brauter Karnevalsblut in einem Prinzenpaar Jannis I. und Jolina I. vereint. Wir, die Oebeler-Karnevals-Gesellschaft freuten uns auch wie in jedem Jahr auf dieses tolle, abwechslungsreiche und von eigenen Mitgliedern gestaltete Programm.

Am 30.01.16, richtete die Brüggener-Karnevals-Gesellschaft wieder ihr"traditionellen Prinzenbiwak in der Burggemeindehalle " aus. Die eingeladenen Karnevals - vereine strömten wie in jedem Jahr mit einem großen Aufgebot in die Halle ein. Schlag auf Schlag konnte man bei dieser Veranstaltung sich einen Überblick verschaffen, was andere Karnevalsvereine so im Angebot haben. Die meisten Karnevalsvereine kamen mit ihren großen oder kleinen Tollitäten, ihren Tanzmariechen, Tanzgarden oder Showtanzgruppen.

Der Straßenkarneval hat begonnen. Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Möhnen, angeführt durch die Obermöhne Birgit Schmitz, in Brüggen das Rathaus. Brüggen ist wieder fest in der Hand der Wiever.

Unser Motiv 2016

Das Wildschwein

Das Wildschwein (Sus scrofa) gehört zur Familie der altweltlichen oder Echten Schweine (Suidae) aus der Ordnung der Paarhufer. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Art reicht von Westeuropa bis Südost-Asien, durch Einbürgerungen in Nord- und Südamerika, Australien sowie auf zahlreichen Inseln ist es heute fast weltweit verbreitet. Wildschweine sind Allesfresser und sehr anpassungsfähig, in Mitteleuropa nimmt die Population vor allem durch den vermehrten Anbau von Mais derzeit stark zu und wandert verstärkt in besiedelte Bereiche ein. Das Wildschwein ist die Stammform des Hausschweines. Wildschweine sind in Europa seit Urzeiten Jagdwild, daher gibt es für Wildschweine unterschiedlichen Alters und beiderlei Geschlechts sowie für viele Körperteile Bezeichnungen aus der Jägersprache. Im Deutschen allgemein verbreitet sind unter dem Oberbegriff Schwarzwild die jagdlichen Bezeichnungen Keiler für ein männliches und Bache für ein weibliches Wildschwein sowie Frischling für ein Jungtier von bis zu einem Jahr. (Quelle: Wikipedia

Karneval 2016

Zur Einstimmung auf den großen Umzug bei den "Brachter Wasserratten" trafen wir uns am frühen Samstagmorgen zu einem gemeinsamen Frühstück im Vereinslokal „d’ r Jeetepött“. Gemeinsam im Bus der „Brüggener Klimp“ mit der Brüggener Karnevals Gesellschaft, ging es wie im vergangenen Jahr zum Rathaus nach Bracht. Als Gäste des Bürgermeister Frank Gellen konnten wir, dem im Umbau befindlichen Räumlichkeiten des alten Rathaus dem Treiben draußen unser Augenmerk schenken.

Am Sonntag pünktlich um 19.11 Uhr war der Startschuss für den Elften Bureball mit der Oebeler - Karnevals - Gesellschaft gefallen. Bis in den Morgen herrschte bei den Jecken ausgelassene Stimmung. Einen eindrucksvollen Mariechentanz des Brüggener Mini- Solomariechen Melissa und den tollen Auftritt des Kinderprinzenpaar Jannis I. (Adomat) und Jolina I. (Schrömges) der Brachter Wasserratten sorgten für ganz viel gute Laune. Das bis in den frühen Morgenstunden eine ausgelassene Stimmung im Jeetepött herrschte, lag vor allen Dingen an unseren DJ , der genau den musikalischen Geschmack der Jecken traf.

Der 11. Bureball war somit wieder ein voller Erfolg.