Unsere Geschichte

Die Geschichte der OE-KA-GE

In Brüggen und Oebel war es in den letzten Jahren am Karnevalssonntag sehr ruhig geworden. Aus diesem Grund trafen sich am 25.02.2005 vierzehn Personen um dies zu ändern. Nach einer kurzen Diskussion wurde schnell klar, dass alle nur das eine wollten. Einen Karnevalsverein. Aus einer Laune heraus wurde die Idee geboren und der Name stand auch schon fest: Die OE-KA-GE (Oebeler Karnevals Gesellschaft).

Endgültig wurde die OE-KA-GE dann als gemeinnützig anerkannter Verein am 08.04.2005 gegründet.
In Oebel sind die Vereinsfarben von jeher grün-weiss, folglich haben wir diese Tradition beibehalten.
Im ersten Jahr wurden aus den vierzehn Gründungsmitgliedern stattliche 58. Heute zählen wir über hundert Mitglieder.
Repräsentiert wird der Verein vom "Oebeler Bauer", der alle zwei Jahre neu gewählt wird. Ihm zur Seite stehen die Mägde und Knechte, wie es früher genannt wurde.
Das Vereinsmaskottchen ist "Der Wolle". Eine kleine Handpuppe, die es faustdick hinter den Ohren hat.
Wie es sich für einen Karnevalsverein gehört, haben wir natürlich auch jedes Jahr neue Sessionsorden. Diese werden, mit Sorgfalt und Liebe zum Detail, aus Holz in Handarbeit gefertigt
Unser Karnevalsruf - Auf die OE-KA-GE ein Dreifaches grün-weiss - ist nicht nur im in unserem Vereinslokal dr Jeetepött in Oebel bekannt.
Mit den ortansässigen Vereinen in Brüggen und Bracht pflegen wir einen sehr freundschaftlichen Kontakt.
Das Highlight für Oebel ist natürlich der Buureball, der immer Karnevalssonntag im Jeetepött stattfindet.
2016 können wir auf 1 x 11 Jahre Oebeler Karnevals Gesellschaft zurückblicken, was am besagten Tag im Februar 2005 keiner für möglich hielt.
Wer Lust und Laune auf unkomplizierten Karneval hat, ist bei uns gerne gesehen. Auf unserer Homepage www.oekage-oebel.com finden Interessenten alles Wissenswerte.

Mit karnevalistischem Gruß
und einem dreifachen Grün-weiss